Der passende Grabstein

Bei einem Grabstein handelt es sich um einen massiven Naturstein, der von einem Bildhauer bearbeitet wird. Zumeist ist ein Grabmal oder ein Grabstein mit einer Inschrift versehen. Normalerweise befindet sich der Grabstein direkt am Kopfende des Grabes auf dem Friedhof und wird frei stehend aufgestellt. In den meisten Kulturen dient der Grabstein zum Gedenken an den Toten, dies bezieht sich hauptsächlich auf die großen Religionen. Zudem wird die Grabstelle dadurch oberirdisch gekennzeichnet.

Stehender Grabstein oder Grabplatte

Wer einen Grabstein kaufen will, wird sich höchstwahrscheinlich für einen stehenden Grabstein entscheiden. Das Grabmal sollte immer passend zum Verstorbenen zusammengestellt werden. Es gibt auch komplette Familiengräber, für die ein Grabstein stehen kann. Entsprechend viele Varianten gibt es aber auch bei den Grabplatten. Der stehende Grabstein ist allerdings jene Variante, die von den meisten Bildhauer umgesetzt wird, weil sie am weitesten verbreitet ist. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein Familiengrab, ein Erdgrab oder in Urnengrab handelt. Durch den stehenden Grabstein bleibt viel Platz für diverse Inschriften, Ornamente und Motive frei, wie zum Beispiel:

  • Tiere
  • Stern
  • Kreuze
  • Herzen
  • Engel
  • Blumen
  • Landschaften und Berge
  • Bäume und Blätter
  • und vieles mehr

Individuelle Möglichkeiten

Es gibt sehr viele unterschiedliche Materialien, aus denen ein Grabstein gemeißelt werden kann. Das Ziel ist es, ein persönliches Denkmal zu gestalten und zu schaffen, welches an die Persönlichkeit des Verstorbenen erinnert. Die Angehörigen können sich in einem persönlichen Gespräch entsprechend mitteilen. Wesensmerkmale oder prägende Erlebnisse können hierbei eine Rolle spielen. Auch Vorlieben, Hobbys, Wünsche oder die Krankengeschichte des Verstorbenen bei der Gestaltung des Grabsteine oder der Grabplatte wichtig. Gemeinsam mit den Angehörigen ist es möglich, eine gute gestalterische Lösung zu finden, um den perfekten Grabstein zu kaufen.

Das handwerkliche Geschick

Ein Bildhauer fertigt grundsätzlich nicht nur ein Grabmal an, sondern kann auch die Steine direkt verarbeiten. Das Ziel ist es, kunstvolle Designarbeiten aus Steinen und Felsen umzusetzen. Ein hochwertig qualitativer Grabstein wirkt nur dann schön für ein Grabmal, wenn die virtuosen Präzisionsarbeiten mit handwerklichem Geschick im Vordergrund stehen. Nur so erhält der Stein seine ganz besonderen feinen Konturen, wenn diese zum Beispiel mit Blumen, Bergen, Landschaften oder Bäumen und Blättern verziert werden. Die Natürlichkeit der Grabstätte wird dann harmonisch, wenn das Grabmal auch zum Verstorbenen passt. Dafür ist ein fachgerecht geführtes und gutes persönliches Gespräch mit den Hinterbliebenen die Voraussetzung. So können die vollendeten individuellen Entwürfe entstehen. Diese können entweder modern oder speziell, bzw. naturbelassen gefertigt werden. Je nachdem, können auch Sterne mit eingearbeitet werden, denn dem Auftraggeber sind quasi keine Grenzen gesetzt. So wird jedes einzelne Grabmal zum richtigen Unikat.

Die letzte Ruhestätte

Wer die letzte Ruhestätte für einen lieben Menschen als Erinnerung und als Denkmal würdigen möchte, hat dafür die individuelle Möglichkeit. Eine repräsentative Grabanlage kann genauso schön aussehen, wie zum Beispiel ein liebevoll und bescheiden gestaltetes Grab mit einer Grabplatte. Ein Grabstein besteht zumeist entweder aus dem Material Sandstein, Kalkstein, Marmor oder Granit. Nur in seltenen Fällen kommt es zur Verwendung von Grabkreuzen aus Metall oder aus Holz. Ornamente, Symbole oder Trauersprüche können auf Wunsch vom Bildhauer entsprechend verewigt werden. Es gibt allerdings bestimmte Vorschriften, denen das Erscheinungsbild von Grabsteinen oder Grabplatten in Gestaltung und Größe unterliegt. Die genauen Regelungen werden jeweiligen Friedhof festgelegt.

 

Diese Vorschriften hängen sowohl mit der Oberflächenbearbeitung des Einzelgrabsteins, als mit der Farbe zusammen und hängen auch mit der Grabeinfassung und der Grabsteinbeschriftung zusammen. Es besteht allerdings ein großer individueller Gestaltungsfreiraum für die persönlichen Wünsche von einem Grabstein, damit das Grabmal trotzdem einzigartig ist. Durch die unterschiedlichen Oberflächenbearbeitungen kann der Bildhauer jedes einzelne Grab quasi in Szene setzen. Die Grabfiguren oder Ornamente werden detailliert eingearbeitet. Es können einzelne klassische oder romantische Grabsteine aufgestellt werden. Eine ganz besondere Dekoration ist zum Beispiel die Variante mit Engeln oder mit Tieren.

Gute Organisation

Im Übrigen sollte jedem bewusst sein, dass der Grabstein erst einige Monate nach der Beisetzung aufgestellt wird, somit fällt die Zahlung für den Grabstein nicht mit den Bestattungskosten zusammen. Der Bildhauer errichtet den Grabstein direkt auf dem Grab. Dieser kennt auch die Friedhofregelungen und Bestimmungen. Entsprechend detailliert und hochwertig fällt die Beratung aus.

Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Preis von einem Grabmal hängt von den Faktoren Gestaltung, Aufwand und Material ab. Bevor es zum Kauf von einem Grabstein oder einer Grabplatte kommt, sollte das Budget dafür festgelegt werden. Die Kosten für den Grabstein fallen zumeist nach der Beisetzung an. Der Grund dafür ist, dass sich der Boden auf dem Grab erst absenken muss, damit der Grabstein sicher aufgestellt werden kann. Entsprechend individuell sind die Bodenverhältnisse am jeweiligen Friedhof.

 

Sämtliche Preise von diesen Grabsteinen auf der Seite sind Inklusivpreise und es entstehen keine weiteren Kosten für den Kunden.

 

Im Preis ist folgendes inbegriffen:

  • Der Grabstein, wie auf der Abbildung am Bild in der angegebenen Größe inklusive Schrift, Gestaltung patiniert bis 30 Zeichen
  • Die Abklärung und Bewilligung mit dem Friedhof
  • Den Transport und die Versetzung auf dem Friedhof in der Schweiz
  • Inklusive Mehrwertsteuer

 Schriftliche Offerte erfolgen unverbindlich und kostenlos. Das Formular dafür befindet sich auf der Seite Offertenanfrage